»Ich bin unschuldig!« Die verzweifelten Worte eines Killers

in Gesellschaft by

Führt mögliches Doppelleben des ermordeten Brüderpaares die Ermittler in die Sackgasse?

Victoria Preitscheid

München – Felix Schwimmer, der vermeintliche Amokläufer aus Bayern, betont seine Unschuld. Über den genauen Tathergang kann er aber wenig erzählen. Demnach soll eines der Opfer, Berthold Spiegel, die Familie von Felix Schwimmer ermordet haben. Stutzig macht die Polizei indes, warum Spiegel seinen Zwillingsbruder, Arnold Spiegel, – beide arbeiteten als Vertreter bei einer Versicherung – hätte ermorden sollen. Ein Motiv hiefür gäbe es nicht, versicherte Andreas Karbasing gegenüber der Presse. Die Ergebnisse der Spurensicherung würden lediglich auf einen Täter hindeuten: Felix Schwimmer.

Versicherungsbetrug als Motiv?

Der Leiter des Bundeskriminalamtes, Oberst Mürten, versucht trotzdem, an Schwimmers Behauptungen festzuhalten. Unterstützt wird Mürten dabei vom Innenministerium, das von möglichen Zusammenhängen zwischen den Spiegel-Brüdern und einem früheren Versicherungsbetrug in den Neunzigerjahren spricht. Gegenüber Journalisten räumte man allerdings ein, dass dieser Verdacht nicht erhärtet werden konnte.

 

 

Das unsterbliche Spiel. Jetzt bei Amazon. Wer die Akte Felix Schwimmer öffnet, weiß, dass es nur einen Mann gibt, der Europa vor dem Untergang retten kann.